top of page
Beautybar_45.jpg

Laserhaarentfernung

Das Grundprinzip
Der Laser produziert mit dem Lichtstrahl 70 Grad und sendet diese durch den Haarschaft zu der Haarwurzel. Dort schädigt er mit der Wärme die Eiweisszellen und Nährstoffzufuhr, die das Haar braucht um zu wachsen.
Der Laser kann nur die Haare in der anagenen Wachstumsphase eleminieren. Das ist die Phase, in der das Haar mit der Wurzel verbunden und gleichzeitig schon über der Haut ist. Daher benötigen wir einige Zeit zwischen den Behandlungen um wieder genug Haare in der richtigen Wachstumsphase zu erwischen.

Vor der Behandlung

Kommen Sie bitte immer gründlich rasiert zu Ihrem Termin. (Vorabend) Sind die Haare zu lang hat die Behandlung keine Wirkung. Vor Ort findet keine Rasur unsererseits statt.
Frisch geduscht fühlen Sie und wir uns zu Ihrem Termin am wohlsten.
24 Stunden vor dem Termin kein Sonnenbad/Solarium.

Die Behandlung

Die behandelte Stelle wird auf Muttermale, Tattoos, Hautverletzungen und co. überprüft. Solche werden vor dem Lasern abgedeckt.
Sie bekommen eine spezielle Schutzbrille für ihre Augen.
Der Laser wird passend für ihre Haar- und Hautgegebenheiten eingestellt und kühlt nun vor.
Wir tragen Ihnen ein kühlendes Gel auf, welches die Haut schont und den Laser gleichmäßig über Ihre Haut gleiten lässt.
Damit wir Ihnen die Angst vor Schmerzen bei der Behandlung nehmen können, machen wir einen sogenannten „Probeblitz“ an der zu behandelnden Stelle. Dann geht’s auch schon los. Wir gleiten je nach Zone und Gegebenheiten über Ihre Haut. Jederzeit können Sie uns ein Zeichen geben um die Energie zu drosseln. 

Nach der Behandlung

24 Stunden nach der Behandlung muss auf Sonnenbaden und Solarium verzichtet werden. Danach ist Sonnenschutz sehr wichtig für Ihre Haut. Halten Sie sich an diese „Regeln“ können sie auch während des Sommers Ihre Haarentfernung fortsetzen.
Sie werden die ersten zwei Wochen nach der Behandlung kaum einen Effekt merken. But don´t worry. Das ist normal – die Haare brauchen diese Zeit um auszufallen.
Sie können direkt nach der Behandlung wieder rasieren, schwimmen, duschen, etc.
Während unseres Laserprozesses müssen Sie auf Waxing, Sugaring und zupfen verzichten, denn wir brauchen Ihre Haarwurzeln!
Der nächste Termin findet in der Regel nach 4 Woche (Gesicht) oder nach 8 Wochen (Körper) statt. Bis dahin dürfen natürlich wieder Haare „nachgewachsen“ sein.

Hier wird nicht gelasert

  • schwangeren Frauen

  • Stillende Frauen

  • Minderjährigkeit

  • Auf Tattoos oder Permanent Make-up

  • Bei Einnahme von lichtempfindlichen Medikamenten

  • Auf Hautkrankheiten oder offenen Wunden

  • Auf Sonnenbrand

  • Bei Krebspatienten

  • Bei Sonnenallergie

  • Bei der Einnahme von Vitamin D über 4000 Einheiten (Haarwachstumsfördernd)

  • Bei Einnahme von Gerstengras (Haarwachstumsfördernd)

  • Was ist ein Touch-Up?
    Das Touch-Up ist ein Auffrischen einer bestehenden Arbeit. Die Vorraussetzung dafür sind: Kein Wunsch der Form oder Farbveränderung Die Form ist noch gut zu erkennen. Die Arbeit ist noch nicht zu blass. Bei einem Touch-Up wird nicht Vorgezeichnet und es ist auch keine Nachbehandlung inkludiert.
  • Kann ich unter 18 Jahren mit Einverständniserklärung der Eltern behandelt werden?
    Ein klares Nein.
  • Tut es weh?
    Es ist definitiv keine Wellnessbehandlung, allerdings hat noch niemand diese Behandlung abbrechen müssen und die meisten sagen, dass das Zupfen der Augenbrauen schlimmer ist.
  • Ich habe bereits PMU, Microblading, Powderbrows und möchte Microblading drüber stechen.
    Das ist fast nie möglich. Oft ist altes Permanent Make-Up - gleich welche Technik - verschwommen oder noch zu dunkel. Microblading lebt von dem Kontrast feines Härchen zu Hautfarbe. Haben wir einen braunen, grauen, rötlichen Hintergrund statt Hautfarbe können wir mit den feinen Härchen 1. nichts abdecken und 2. die Natürlichkeit, welche das Microblading eigentlich darstellen soll nicht mehr bieten. Wir beraten dich aber gerne was für Möglichkeiten für deinen speziellen Einzelfall bestehen.
  • Wann kann ich kein Microblading haben?
    Also mal die allgemeinen Kontraindikationen, die für alle Arten von PMU gelten sind beim Microblading die Haut & Härchenbeschaffenheit extrem wichtig. Natürlich ist auch die Kundenvorstellung nicht auser acht zu lassen. Die meisten Kunden sagen zu beginn sie möchten es "so natürlich wie möglich" und möchten im Nachgang doppelt so viele Härchen pigmentiert haben wie möglich ist. Die Faustregel sagt: - Schminkst du deine Augenbrauen, bzw. gefallen sie dir wenn sie geschminkt sind? Dann ist die Powderbrowstechnik etwas für dich. -Schminkst du deine Augenbrauen nie? So können wir mit den soften Härchen einfach deine Form verbessern und Lücken verdichten. -Ideal! Ein weiterer Faktor ist eben die Hautbeschaffenheit. Microblading wir NUR an feinporiger, nicht öliger Haut langfristig gut aussehen. Diesen Hautzusatand können nur die wenigsten Kunden "bieten". Auch hier ist die Powdertechnik dann wohl besser geeignet. Eigene Naturhärchen bieten im Zusammenspiel das perfekte Duett mit unseren pigmentieren Härchen. In Kombination wirkt diese Technik so natürlich, dass man gar nicht bemerkt, dass hier Permanent Make-Up gemacht wurde. Sind kaum bis keine eigenen Härchen vorhanden, so wirken auch die feinsten Microbladinghärchen nach einigen Monaten breit, hart und unnatürlich. In jedem Termin, gleich welche Technik du buchst, besprechen wir alle deine Möglichkeiten und beraten dich bestens um dir eine Pigmentierung zu erstellen, welche dich auch noch in Monaten zufrieden sein lässt.
  • Bin ich für immer haarfrei?
    Wenn wir behaupten, dass die Behandlung bei allen Personen an allen Zonen 100% schmerzfrei ist, dann wäre das nicht richtig. Bei den meisten Regionen ist die Behandlung dank der ganz neuen 360°-Kühlung unseres Handstücks aber tatsächlich schmerzfrei durchführbar. Es gibt aber dennoch einige Stellen, bei denen einige Damen empfindlich reagieren: Dazu zählen Oberlippe und Schamlippe. Wir können bei unserem Gerät die Intensität individuell anpassen, sodass dies auch für sehr schmerzempfindliche Damen erträglich ist.
  • Ist das Lasern Krebserregend?
    Wissenschaftliche Langzeitstudien zeigen ganz klar, dass von einer professionell ausgeführten Laserhaarentfernung kein Krebsrisiko ausgeht. Auserdem arbeiten wir mit sehr hochwertigen Lasern von Asclepion und Inmode, welche höchste Qualität und Sicherheit bieten.
  • Darf ich unter 18 lasern?
    Der Gesetzgeber verbietet eine Behandlung mit Laser im kosmetischen Bereich an Minderjährigen. Eine Einverständnis der Erziehungsberechtigen ermöglicht auch keine Ausnahme. Volljährigkeit ist Pflicht.
  • Ist die Laserhaarentfernung schmerzhaft?
    Wenn wir behaupten, dass die Behandlung bei allen Personen an allen Zonen 100% schmerzfrei ist, dann wäre das nicht richtig. Bei den meisten Regionen ist die Behandlung dank der ganz neuen 360°-Kühlung unseres Handstücks aber tatsächlich schmerzfrei durchführbar. Es gibt aber dennoch einige Stellen, bei denen einige Damen empfindlich reagieren: Dazu zählen Oberlippe und Schamlippe. Wir können bei unserem Gerät die Intensität individuell anpassen, sodass dies auch für sehr schmerzempfindliche Damen erträglich ist.
  • Welche Vorteile hat das Lasern noch?
    Verbesserung von Rasurpickel, Eingewachsenen Haaren, Entzündungen und Erdbeerhaut.
  • Welche Risiken / Nebenwirkungen kann das Lasern haben?
    Die folgenden drei Nebenwirkung sind für uns positiv, da wir sehen, dass die Haut richtig auf den Laser reagiert und die Haare wirklich dauerhaft entfernt werden. Diese Hautirritationen lassen meist nach wenigen Stunden wieder nach. Rötung Schwellung Quaddeln Verbrennung ( treten selten auf, kann aber dennoch passieren, kontaktieren Sie uns telefonisch beim Auftauchen dieser Nebenwirkung, damit wir Pflegetipps geben können.)
  • Wie kann ich meine Haut nach dem Lasern pflegen?
    Wir empfehlen feuchtigkeitsspendende Cremen/Gele ohne Duftstoffe oder Alkohole, wie zum Beispiel Aloevergel. Lauwarme Duschen/Bader sind auch besser als eine richtig heiße Dusche.
  • Wann muss ich mich vorher rasieren?
    Sind die Härchen normal bis dick und relativ dunkel, dann ist es am idealsten, wenn du dich am Vorabend deines Termins rasierst. Sind die Härchen feiner und vlt. sogar etwas heller und wachsen nicht super schnell so kannst du dich auch gerne 2 Tage vor deiner Behandlung rasieren. So das der Laser das Haar über der Haut erkennen kann. Direkt am selben Tag der Behandlung zu rasieren empfehlen wir nicht, da das die Schmerzen extrem verstärkt und meistens die Ergebnisse sogar abschwächt.

BLOGBEITRÄGE ZUR HAARENTFERNUNG

bottom of page